St. Brictius, 9.01.2022. ‚ÄěVon Zauber, K√∂niginnen und Fl√∂ten‚Äú lautete der vielversprechende Titel des diesj√§hrigen Neujahrskonzertes, welches am vergangenen Sonntag in der St. Brictius Kirche in Sch√∂ppingen mit rund 100 Besuchern guten Zuspruch fand. Die K√ľnstler Peter M√∂nkediek und Peter Roth (Trompeten) und Markus Lehnert (Orgel) hatten ein wunderbares Programm zusammengestellt, diesmal mit dem musikalischen Schwerpunkt auf Werke Mozarts und seines Zeitgenossen Fiedler.

Mit ihrer Virtuosit√§t auf den Instrumenten und dem feinen Gesp√ľr f√ľr h√∂chsten musikalischen Ausdruck zauberten sie den Besuchern ein Leuchten in die Augen. Sie wussten die akustischen M√∂glichkeiten des noch weihnachtlich geschm√ľckten sch√∂nen Kirchenraumes sehr gut zu nutzen. Das wurde besonders beim Werk des Komponisten Frederic Magle , ‚ÄěThe Fairest of Roses - Fanfare for two Trumpets and Organ‚Äú deutlich, da sich die Trompeten im Raum verteilten. Markus Lehnert stellte mit dem E-Dur Pr√§ludium von Bach sowie weihnachtlichen Werken von Cl√©raumbault wieder einmal seine Spiel- und Registrierkunst unter Beweis. Ausw√§rtige Besucher reagierten √ľberrascht, als sie das ‚ÄěB√§h‚Äú (oder war es ein ‚ÄěM√§h‚Äú?) des Sch√∂ppinger Sch√∂pkens vernahmen, oder aber den hellen Klang des Zimbelsterns der 3-manualigen Ott-Orgel.

Als Zugabe spielten die K√ľnstler, sehr zur Freude des Publikums, Bearbeitungen des ‚ÄěHalleluja‚Äú aus dem ‚ÄěExultate Jubilate‚Äú von W. A. Mozart und die Arie ‚ÄěSchafe k√∂nnen sicher weiden‚Äú aus einer Kantate von J. S. Bach in einer Version f√ľr Trompeten. (eigener Bericht)